KBT

Bei der Konzentrativen Bewegungstherapie steht die Verbindung von Körper und Seele im Mittelpunkt der Psychotherapie. Zum Selbstverständnis wird die eigene Lebensgeschichte genauso berücksichtigt (tiefenpsychologisch fundiert) wie die heutigen Handlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, sowie die Ressoucen.


Schwerpunkte in der Therapie sind:

-achtsame Körper- und   Sinneswahrnehmung

-Symbolarbeit mit Gegenständen

-Beziehungserfahrung in Partnerübungen

-korrigierende Neuerfahrungen (in den  Bereichen Vertrauen, Abgrenzung, Selbstfürsorge u.v.m.)

 

Nach dem konkreten Erleben erfolgt die bewußte Auseinandersetzung, das Gespräch.


Das Ziel ist das eigene Leben in mehr Übereinstimmung mit den eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten gestalten zu lernen und sich wieder “wohl in der eigenen Haut (dem Körper) zu fühlen”, im weitesten Sinne körperliche und seelische Gesundheit.


Als Gruppentherapieverfahren ist es meist eine gute Ergänzung zur Einzelpsychotherapie.

Es wird zusätzlich in der Praxis KBT in Einzelarbeit, sowie Supervision und Fortbildung angeboten.


Es wird in der Praxis zusätzlich KBT in Einzelarbeit, sowie Supervision und Fortbildung angeboten.
















Anwendungsgebiete:

Persönlichkeitsentwicklung/Selbsterfahrung

Psychosomatische Erkrankungen

Eßstörungen

Persönlichkeitsstörungen

Psychotraumatische Erkrankungen

(besonders zur Stabilisierung


KBT - Gruppe:

Montagabend, 17:50 – 19:20

Plätze auf Nachfrage


Esther Ebner

Therapeutin für Konzentrative Bewegungstherapie


Ausführliche Informationen unter

www. DAKBT.de

Fortbildungen unter www.zfpt.de

ψ
τ
μ